Der Eurasier  

   

Unsere Vereine  

 

   

Besucher  

Heute 11

Gestern 6

Woche 160

Monat 310

Insgesamt 78180

   

 

 

   Das sind sie: mein "Frauchen & Herrchen"

                                (Inis und Bernd Schäfer)

 

 

 

  
 

 

 

Unser Hobby "der Eurasier" begann im Jahr 1999 nach dem Tod unseres Schäferhundes "Arko".

Wir suchten nach einer Hunderasse, bei der sehr viel Wert auf Gesundheit und Wesen beim Züchten gelegt wird. So landeten wir beim Eurasier. Anfang Mai 1999 bekamen wir unseren ersten Eurasier - "Colin von Attendara" -, den wir im Sauerland bei Familie Nölke abholten. Ein sehr treuer und anhänglicher Weggefährte, der uns viel Freude machte. Leider verstarb er viel zu früh, im Januar 2008, nach kurzer und schwerer Krankheit, im Alter von nur 9 Jahren.

Die Frage stellte sich nicht lange: Wo bekommen wir schnellstmöglich einen neueEurasier her?

Hier war das Glück mit uns, dass gerade ein Wurf im Schwarzwald bei Familie Schanz erwartet wurde. Gott sei Dank war ein Rüde frei für uns, so dass wir im April 2008 unseren "Kimi von der Wolfsangel" abholen konnten. Ein lebenslustiger, freudiger Hund, der uns bis heute immer wieder mit seinen Späßen und seinem lustigen Charakter zum Lachen bringt. Mit Fam. Schanz besteht bis heute ein sehr freundschaftliches Verhältnis und wir nehmen jedes Jahr gerne wieder an den angebotenen Veranstaltungen in Kimi's Heimat teil. Auf diesen Treffen haben wir sehr viele Freundschaften mit Eurasierfreunden und der Zuchtvereinigung geschlossen, die uns dazu animiert haben, Kimi in die Zucht zu geben, um sein tolles Wesen weiter zu vererben. Leider ereilte uns im Winter 2016 das Schicksal erneut - auch unser geliebter Kimi konnte sich in über einem halben Jahr nicht der Krankheit widersetzen und musste viel zu früh von uns gehen. Wir werden ihn und sein Wesen nie vergessen, er hat sich eine ganz besondere Stelle in unserer aller Herzen verdient.

Durch Kimi's Nachkommen hegen wir nun den Wunsch, vielleicht einmal selbst zu züchten und uns dafür eine nette Hündin ins Haus zu holen, so dass irgendwann der erste eigene Wurf - der "A-Wurf vom Werratal" - realisiert werden kann.

In Zeiten der schweren Trauer nach Kimi's Tod kamen bei uns auch Gedanken des "Sabaticals" auf: einfach mal ein Jahr keinen Hund und dafür eine große Reise. Dieser Gedanke reifte jedoch keine fünf Minuten, denn wir bekamen die Chance für eine Art Neustart um mit dem Hobby rund um den Eurasier weiter zu machen. Im März 2017 bekamen wir unsere Gina (Gina von der Mainschleife) - das erste Mädchen in unserem Hause und wir sind ganz aufgeregt, wie es nach so vielen Jungs mit ihr wird.

   
© Eurasier vom Werratal - Inis und Bernd Schäfer
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen